Veröffentlicht inAktuelles

Berliner Bezirksamt sucht Abnehmer – für DIESE kleinen Tierchen

Das Bezirksamt Berlin-Mitte ist auf der Suche nach neuen Unterbringungen – und zwar für ganz besondere Lebewesen…

Berlin
u00a9 Imago / Jens Schicke; Steinach

Berlin: Das ist Deutschlands Hauptstadt

Berlin ist nicht nur Deutschlands Hauptstadt, sondern auch die größte Stadt der Bundesrepublik. Im Jahr 2022 wohnten 3,75 Millionen Menschen hier. Die Tendenz ist steigend. Zudem kamen im gleichen Jahr rund 10 Millionen Gäste für insgesamt 26,5 Millionen Übernachtungen in die Hauptstadt.

Dass der Wohnraum in Berlin knapp ist, dürfte längst kein Geheimnis mehr sein. Doch nicht nur an dieser Stelle herrscht in Berlin aktuell zu hohe Nachfrage…

Auch der Seerosenteich im Volkspark am Weinbergsweg in Berlin-Mitte hatte schon mal bessere Zeiten – in dem stehenden Gewässer sind aktuell nämlich viel zu viele Fische angesiedelt. Doch im Gegensatz zum Wohnungsmarkt für die Berliner weiß sich das Bezirksamt in dieser Lage schnell zu helfen: Es fungiert einfach kurzerhand zur Vermittlungsbörse!

Berliner Bezirksamt hilft bei Suche nach neuem Zuhause

Ja, richtig gelesen – das Bezirksamt Berlin-Mitte setzt schlichtweg auf Adoption der kleinen Tierchen. Gemeinsam mit der Polizei und Feuerwehr wurden einige Fische aus dem Teich entnommen und frisches Wasser aufgefüllt. Hätte man dieses Vorhaben nicht durchgezogen, dann wäre der Teich möglicherweise aufgrund des mangelnden Sauerstoffs durch zu viele Tiere gekippt.

Das bedeutet allerdings auch, dass einige Goldfische und Karauschen nicht zurück in den Seerosenteich können – sie sind nun auf der Suche nach einem neuen Zuhause. Wer Interesse hat, sollte seine Chance am kommenden Freitag (8. September) ergreifen: Zwischen 11 und 13 Uhr können die Fische aus dem Volkspark am Weinbergsweg adoptiert werden.

Berlin: Interessenten sollen sich melden

Wie der Bezirk mitteilte, gebe es aber auch ein paar Voraussetzungen zu erfüllen. So werde man die Tiere nur „an Menschen abgeben, die bereits Erfahrung mit der Haltung von Fischen haben“. Auch sollten die Abnehmer einen geeigneten Teich besitzen. „Ich wünsche mir, dass viele Menschen bei der Aktion mitmachen und helfen, den Fischen ein artgerechtes Leben zu ermöglichen und gleichzeitig dabei helfen, den Seerosenteich in seiner Schönheit zu erhalten“, erklärte Bezirksstadträtin Almut Neumann.


Mehr News aus der Hauptstadt:


Vorläufige Anmeldungen für eine mögliche Fische-Adoption werden bis Mittwoch (6. September) unter der Rufnummer 0172-2678237 entgegengenommen.