Veröffentlicht inAktuelles

Berlin – oder doch nicht? Liebe CDU, diese Orte sollten nicht in deinem Video landen

Über die CDU ergießt sich im Netz aktuell viel Spott. Schuld ist ein falsches Bild in einem Image-Video, das nicht Berlin, sondern Tiflis zeigt.

© Imago/Dirk Sattler, Imago/ABACAPRESS, Imago/Xinhua, Imago/Westend61

Berlin: Das ist Deutschlands Hauptstadt

Berlin ist nicht nur Deutschlands Hauptstadt, sondern auch die größte Stadt der Bundesrepublik. Im Jahr 2022 wohnten 3,75 Millionen Menschen hier. Die Tendenz ist steigend. Zudem kamen im gleichen Jahr rund 10 Millionen Gäste für insgesamt 26,5 Millionen Übernachtungen in die Hauptstadt.

Die CDU in Deutschland will sich neu aufstellen. Mit einem neuen Logo, einer neuen (in Österreich wohlbekannten) Farbe und auch einem Image-Video. Doch letzteres sorgte dafür, dass der Neustart deutlich holpriger ausfiel als geplant.

Denn in dem Video sollte offenbar auch das in Berlin befindliche Reichstagsgebäude gezeigt werden, nur entschied man sich im Schnitt offenbar versehentlich für ein anderes Bauwerk. Nämlich den ehemaligen georgischen Präsidentenpalast in Tiflis. Während es in den Sozialen Netzwerken viel Spott gab, geht BERLIN LIVE konstruktiver an die Sache heran. Liebe CDU, diese Berliner Orte sollten nicht in deinem Image-Video landen.

Berliner Orte mit Verwechslungsgefahr

Da wäre zuallererst natürlich der Eiffelturm in Paris. Der hat zwar eine unbestreitbare Ähnlichkeit mit dem wunderschönen Berliner Funkturm in Charlottenburg-Wilmersdorf, ist aber doch ein gänzlich anderes Bauwerk. Gleiches gilt für die Karlskirche, die in Wien steht – und durchaus gewisse Ähnlichkeiten mit dem Berliner Dom in Mitte hat. Zugegeben: Die Berliner Bauwerke sind jeweils jünger als die aus Paris und Wien – aber immerhin stehen sie in Berlin.

Berlin Wien
Die Karlskirche in Wien sieht dem Berliner Dom sehr ähnlich. Credit: IMAGO/Xinhua

Und wo besteht noch Verwechslungsgefahr bei Orten in Berlin? Vielleicht beim Tiergarten, der grünen Oase der deutschen Hauptstadt. Der hat alleine schon von seiner Funktion und Lage großes Potenzial mit dem Central Park in New York vertauscht zu werden. Und beim Blick auf den Potsdamer Platz könnte sich das flüchtige Auge wohl zumindest für einen Moment versehentlich in Frankfurt am Main wähnen. Also ist auch hier Vorsicht geboten.


Mehr News aus der Hauptstadt:


Wo hingegen seit Juli keine Gefahr der falschen Zuordnung mehr besteht, ist die Friedrichstraße. Seit hier wieder Autos unterwegs sind, ist eine Verwechslung mit den großen Fußgängerzonen der Welt wie Las Ramblas in Barcelona nahezu ausgeschlossen.