Veröffentlicht inAktuelles

Berliner Feuerwehr warnt jetzt vor dieser extremen Wintergefahr

Die Berliner Feuerwehr hat am Dienstag eine Gefahreninformation für die Winterzeit veröffentlicht. Gefährdet sind vor allem Kinder.

© imago images/Stefan Zeitz

Sicherheit für Berlin: Polizei, Feuerwehr und Co.

Sie sollen in Berlin für Sicherheit sorgen: Polizei, Feuerwehr und Co. Bei der Berliner Polizei sind derzeit über 27.000 Bedienstete beschäftigt. Jeden Tag gehen über den Notruf 110 in der Einsatzleitzentrale 3.700 Anrufe ein. Das sind 1,34 Millionen Anrufe im Jahr.

Bei diesem winterlichen Schmuddelwetter in Berlin will man am liebsten gar keinen Fuß vor die Tür setzen und lieber zu Hause bleiben. Unter anderem, weil es dort am sichersten ist, denn gerade in der dunklen und glatten Winterzeit lauern viele Gefahren, die oft unterschätzt werden.

Aus diesem Grund warnt jetzt die Berliner Feuerwehr ausdrücklich vor einer großen Wintergefahr, die jedes Jahr aufs neue vor allem Kinderleben kostet. Die Lebensretter haben dazu jetzt am Dienstag eine entsprechende Gefahreninformation veröffentlicht.

Berlin: Diese Gefahr birgt der Winter

Die Berliner Feuerwehr warnt ausdrücklich vor dem Betreten von Eisflächen und hat am Dienstag (5. Dezember) eine entsprechende Gefahreninformation veröffentlicht. Laut einem Bericht von „rbb24“ bestehe Lebensgefahr durch Einbrechen und Ertrinken.


Auch interessant: Banksy in Berlin? Gesprengte Mülltonne landet auf Straßenlaterne – Feuerwehr


Trotz des kalten Winterwetters in den vergangenen Wochen mit Temperaturen um den Gefrierpunkt habe sich auf den Berliner Gewässern keine tragfähige Eisschicht aufgebaut. „Die bereits vorhandene kann weder Menschen noch Tiere tragen“, warnt die Feuerwehr jetzt.

Eltern müssen ihre Kinder warnen

Im kalten Wasser können sich Menschen nämlich nur wenige Minuten über Wasser halten, bevor sie wegen Unterkühlung und Erschöpfung die Kräfte verlieren. Vor allem kleinen Kindern soll klargemacht werden, wie gefährlich das Betreten von Eisflächen im Winter ist. Denn erst wenn die Dicke einer Eisdecke 15 cm dicke beträgt, ist sie tragfähig.


Mehr News aus Berlin:


Besonders bei Steganlagen, Schilf, Brückenpfeilern und ähnlichen Objekten sind Vorsicht geboten. Außerdem sollten Eisflächen von fließenden Gewässern niemals betreten werden, denn hier kann die Tragfähigkeit nicht garantiert werden.

Diese Tipps können Leben retten

  • Alarmiere sofort die Feuerwehr über die 112!
  • Ist die Eisfläche nicht begehbar, warte auf die Einsatzkräfte – begebe dich nicht selbst in Lebensgefahr.
  • Nähere dich der eingebrochenen Person nur liegend mit maximaler Auflagefläche. Wenn vorhanden, nutzen Sie Hilfsmittel.
  • Vorsicht direkt an der Einbruchsstelle.
  • Reiche der eingebrochenen Person etwas zum Festhalten wie Äste, zusammengeknotete Kleidungsstücke, Hundeleinen, etc.
  • Nach der Rettung unbedingt die nasse Kleidung ausziehen und langsam aufwärmen