Veröffentlicht inAktuelles

Berlin: Am helllichten Tage – brutaler Überfall auf Geldtransporter

Am Freitagmorgen (9. Februar) überfielen Unbekannte einen Geldtransporter in Berlin und flüchteten. Alles Wichtige dazu hier.

© IMAGO/A. Friedrichs

Sicherheit für Berlin: Polizei, Feuerwehr und Co.

Sie sollen in Berlin für Sicherheit sorgen: Polizei, Feuerwehr und Co. Bei der Berliner Polizei sind derzeit über 27.000 Bedienstete beschäftigt. Jeden Tag gehen über den Notruf 110 in der Einsatzleitzentrale 3.700 Anrufe ein. Das sind 1,34 Millionen Anrufe im Jahr.

Geldtransporter sind begehrt bei Kriminellen in Berlin. Die Aussicht auf jede Menge Geld lässt so manchen zu brutalen Mitteln greifen. Überfälle auf die Fahrzeuge oder gar Angriffe auf die Fahrer sind daher leider keine Seltenheit.

Immer wieder schlagen Unbekannte zu, so wie am Freitagmorgen (9. Februar) in Berlin-Mariendorf.

Berlin: Täter auf der Flucht samt Beute

Es ist hellichster Tag, als offenbar vier maskierte Täter einen Geldtransporter am Mariendorfer Damm überfallen. Das Fahrzeug war gerade, beladen mit Geld, auf dem Weg zu einer Volksbank-Filiale, wie die „B.Z.“ berichtet.

Um circa 9.00 Uhr sollen die Räuber dann zugeschlagen haben. Sie griffen zunächst die beiden Sicherheitsleute des Geldtransporters an und verletzten mindestens einen am Kopf“, sagte einer Polizeisprecherin gegenüber der „B.Z.“. Welche Waffen sie dabei nutzen, sei noch unklar.

Ist Fluchtfahrzeug abgebrannt?

Ob sie Beute ergatterten und falls ja, wie viel Bargeld sie sich schnappten, ermittelt die Polizei derzeit. Nach dem Überfall flüchteten die Unbekannten.

Nicht weit vom Tatort entfernt, auf einem Parkplatz an der Mohriner Allee, entdeckte die Polizei ein brennendes Auto. Ob es sich dabei womöglich um das Fluchtfahrzeug der Täter handelt, konnte die Polizei noch nicht sagen.


Mehr News aus Berlin:


Der Polizeieinsatz am Mariendorfer Damm dauert noch an, weswegen dieser zwischen Kaiserstraße und Prühßstraße weiterhin voll gesperrt ist.