Veröffentlicht inAktuelles

Berlin: Nach RAF-Festnahmen und Ladenplünderung – eskaliert die Stimmung?

Nach der Festnahme von Ex-RAF-Terroristin Daniela Klette wurde in Berlin ein Supermarkt bestohlen. Kippt die Stimmung jetzt?

Berlin
u00a9 IMAGO/dts Nachrichtenagentur

Berlin: Das ist Deutschlands Hauptstadt

Berlin ist nicht nur Deutschlands Hauptstadt, sondern auch die größte Stadt der Bundesrepublik. Im Jahr 2022 wohnten 3,75 Millionen Menschen hier. Die Tendenz ist steigend. Zudem kamen im gleichen Jahr rund 10 Millionen Gäste für insgesamt 26,5 Millionen Übernachtungen in die Hauptstadt.

Am 26. Februar begann für die Ermittler des LKA Niedersachsens eine aufreibende Zeit. Denn mit der Festnahme der jahrzehntelang gesuchten Ex-RAF-Terroristin Daniela Klette in Berlin gelang den Zielfahndern ein echter Coup. Seitdem wurden zahlreiche Wohnungen durchsucht – denn zwei Ex-Terroristen sind noch immer untergetaucht.

Die linksautonome Szene der Hauptstadt solidarisierte sich schnell mit Klette und ihren Komplizen Burkhard Garweg und Ernst-Volker Staub. Es gab Demonstrationen und kürzlich sogar einen groß angelegten Diebstahl bei einem Biosupermarkt. Eskaliert die Stimmung in Berlin?

Linke Szene in Berlin greift RAF-Thematik auf

„Nach der Festnahme von Daniela Klette wurden vermehrt verbale Solidaritätsbekundungen und auch vereinzelt Versammlungen in dem Kontext polizeilich bekannt“, erklärte die Polizei auf Anfrage von BERLIN LIVE. Eine spürbare Veränderung der Lage in der Hauptstadt gebe es jedoch nicht.

+++ Berliner Kult-Lokal: Anwohner-Stress! Mieter „will sich an uns rächen“ +++

Am 7. März stahl eine Gruppe bisher Unbekannter Lebensmittel aus einem Biosupermarkt in Mitte. Im Netz stellten die Täter daraufhin einen Bezug zu den RAF-Festnahmen her. „Bis auf den bereits genannten Ladendiebstahl liegen der Polizei Berlin jedoch keine weiteren Erkenntnisse zu Aktionen der linksextremistischen Szene im Begründungszusammenhang mit der Festnahme von Daniela Klette vor“, gaben die Ermittlungsbehörden bekannt.

Supermarkt verurteilt Diebstähle

Gegen die mutmaßlichen Ladendiebe wurde bereits Anzeige erstattet. „Ein Fachkommissariat des Allgemeinen Polizeilichen Staatsschutzes des Landeskriminalamtes Berlin hat die Ermittlungen übernommen“, heißt es im Polizei-Statement dazu. Und auch der Markt selbst äußerte sich zu dem Vorfall.



„Diebstahl ist kein Kavaliersdelikt, es ist eine Straftat. Sie zu begehen, zu verherrlichen und zum Mitmachen aufzurufen, um auf die eigenen Ziele aufmerksam zu machen, verurteilen wir“, erklärte Ivette Eggert, Gebietsleiterin Berlin bei Denns Biomarkt gegenüber BERLIN LIVE. Man habe unmittelbar Strafanzeige gestellt und das Beweismaterial gesichert.