Veröffentlicht inAktuelles

Berlin: Polizei-Razzia gegen Kokain-Bande

In Kreuzberg, Schöneberg und Tempelhof hat die Berliner Polizei eine großangelegte Razzia gegen einen Drogen-Lieferdienst durchgeführt.

© IMAGO/Seeliger

Berlin: Das ist Deutschlands Hauptstadt

Berlin ist nicht nur Deutschlands Hauptstadt, sondern auch die größte Stadt der Bundesrepublik. Im Jahr 2022 wohnten 3,75 Millionen Menschen hier. Die Tendenz ist steigend. Zudem kamen im gleichen Jahr rund 10 Millionen Gäste für insgesamt 26,5 Millionen Übernachtungen in die Hauptstadt.

In Berlin schneit es aktuell ziemlich heftig. Allerdings denken bei dieser Wetterlage nicht alle Bürger der Hauptstadt zwangläufig an eine Weiße Weihnacht.

Aus allen Wolken gefallen sein dürfte am Donnerstagabend (30. November) wohl auch eine Dealer-Bande, die die Polizei hochgenommen hat.

Berlin: Polizei-Razzia gegen Kokain-Bande

Gegen 22:30 Uhr durchsuchte die Polizei insgesamt acht Objekte in Kreuzberg, Schöneberg und Tempelhof – darunter die Wohnungen der Beschuldigten, mutmaßliche Bunkerwohnungen, zahlreiche Fahrzeuge und ein Wettbüro, wo angeblich Drogen verkauft worden sein sollen.

Wie die Polizei berichtet sollen „die Beschuldigten seit Mai 2023 einen Kokainlieferdienst über einen Messenger-Dienst betrieben haben.“ Neun Personen im Alter von 23 bis 44 Jahren wurden festgenommen – sie sollen sich verschiedene Drogen beschafft haben und dann verkauft haben.

Polizei suchte nach Kokain, Marihuana, Amphetamin und Ecstasy

Bei der Razzia soll die Polizei nach umfangreichen Beweismitteln sowie Kokain, Marihuana, Amphetamin und Ecstasy gesucht haben.


Mehr News aus Berlin:


Drei Verdächtige wurden nach einer erkennungsdienstlichen Behandlung wieder auf freien Fuß gesetzt. Die anderen sechs wurden einem Haftrichter vorgeführt.