Veröffentlicht inAktuelles

Tierheim Berlin: Katzenhasser mit heftiger Drohung – „Falls das Tier wieder bei uns erscheint…“

In einem Berliner Mietshaus droht ein Nachbarschaftsstreit zu eskalieren. Dann bringt jemand das Tierheim Berlin ins Spiel.

Tierheim Berlin
u00a9 imago images/blickwinkel

Tierheim Berlin: Die Stadt der zurückgelassenen Tiere

Im äußersten Nordosten Berlins steht das Tierheim Berlin. Mit einer Fläche von 16 Hektar Land ist es das größte Tierheim Europas und wirkt wie eine kleine Stadt für zurückgelassene Tiere.

Im Tierheim Berlin landen jedes Jahr zahlreiche Hunde und Katzen. Dahinter stecken ganz unterschiedliche Gründe, mal wurden die Vierbeiner ausgesetzt, mal kam es zu unschönen Vorfällen. Doch es können mitunter auch ganz andere Gründe dahinterstecken.

Denn im Berliner Kult-Bezirk Friedrichshain kam es jetzt zu einem schriftlichen Wortgefecht zweier Nachbarn. Im Mittelpunkt stand eine Katze – und eine krasse Drohung. Eskaliert die Situation komplett?

Tierheim Berlin: Nachbarn streiten wegen Katze

Den Austausch teilte das Portal Notes of Berlin jetzt auf Instagram mit seinen Fans. Auf einem im Treppenhaus angeklebten Zettel beschwert sich ein Bewohner darüber, dass eine Katze ständig in seine Wohnung komme. Erzürnt über den ungebetenen Gast droht er: „Falls das Tier wieder bei uns erscheint, geben wir es im Tierheim ab!“

+++ Ebay: Absurder Verkauf bringt richtig viel Geld – Gegenstand soll DIESEM Weltstar gehört haben +++

Die Halter der fraglichen Fellnase scheinen keine allzu große Angst zu haben, dass ihr Vierbeiner wirklich im Tierheim Berlin landet. Sie nehmen den Vorfall mit Humor und antworten mit einer Nachricht unter dem Katzenzettel: „Wir werden mit unseren Katzen ein ernstes Wörtchen reden. Versprochen!“

Katzenbesitzer sticheln zurück

Doch dabei belassen es die angesprochenen Nachbarn nicht. Den sie fügen der Nachricht an den Nachbarn noch einen Seitenhieb hinzu: „Wenn du mehr Mut besitzt, als Drohungen auf einen Zettel zu schreiben, melde dich doch gerne bei uns!“ Man könne dann sicher alles klären und die Zwistigkeiten beilegen.



Ob der genervte Nachbar auf dieses Angebot eingeht ist nicht bekannt. Die Instagram-Nutzer nehmen die Posse jedenfalls mit gemischten Gefühlen auf. Manche können den Unmut des Katzengegners verstehen, andere gar nicht. „Wann man in nem Miezhaus wohnt, muss man ab und zu mit Katzen in der Wohnung rechnen“, schaltet sich jemand mit einem Gag dazwischen.