Veröffentlicht inBrennpunkt

Köpenick: Jugendlicher surft auf Straßenbahn und stürzt ab

Ein Jugendlicher ist vergangenen Nacht auf eine Straßenbahn geklettert und ist nach 500 Meter Fahrt auf die Fahrbahn gestürzt.

Köpenick
© imago images/Sabine Gudath

BVG: Mit den Berliner Öffis durch den Großstadt-Dschungel

Egal ob mit U-Bahn, Bus oder Tram – die Berliner Verkehrsbetriebe bringen jährlich über 700 Millionen Fahrgäste an ihr Ziel.Dafür muss man ganz schön gut vernetzt sein.

Die Berliner Polizei berichtet, dass vergangene Nacht ein Jugendlicher in Köpenick auf das Heck einer Straßenbahn geklettert ist, und sich dort festgehalten hat. Nach 500 Metern Fahrt stürzte der Junge auf die Fahrbahn.

Immer wieder kommt es vor, dass Jugendliche den Nervenkitzel suchen, oder wegen einer Mutprobe auf Züge, Straßenbahnen, oder U-Bahnen klettern, um auf den Fahrzeugen zu surfen. Meist enden solche Aktionen im Krankenhaus oder schlimmer.

Köpenick: Diese Verletzungen zog sich der Junge zu

Ein 15-jähriger Junge hat sich in der vergangenen Nacht gegen 01:15 Uhr schwere Verletzungen zugezogen, als er von einer Straßenbahn in Köpenick gefallen ist. Der Jugendliche war auf das Heck der Tram geklettert und hatte sich dort festgehalten, wie die Polizei mitteilte. Nach etwa 500 Metern Fahrt auf der Wendenschloßstraße verlor er den Halt und stürzte auf die Fahrbahn.


Unser Bundesliga-Tippspiel startet! Jetzt kostenlos teilnehmen und jeden Spieltag tolle Preise gewinnen. Die besten Tipper der Saison erwarten eine 5-tägige Urlaubsreise im Wert von 2.500 Euro und noch vieles mehr!


Er prallte gegen einen Oberleitungsmast und erlitt schwere Verletzungen am ganzen Körper. Laut der Berliner Polizei ist sein Brustkorb verletzt und er zog sich eine Beckenfraktur zu. Die alarmierten Rettungskräfte brachen ihn zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus.

Die Berliner Polizei ermittelt

Der Straßenbahnfahrer bekam von alledem nichts mit. Nach ersten Erkenntnissen hat er nicht bemerkt, dass der Jugendliche auf die Straßenbahn geklettert und von dort auf die Fahrbahn gestürzt ist. Er setzte seine Fahrt bis zum Betriebshof Köpenick fort und beendete dort seinen Dienst. 


Mehr News aus Berlin:


Das zuständige Fachkommissariat der Polizeidirektion 3 (Ost) hat die weiteren Ermittlungen zu dem Verkehrsunfall übernommen. Sie wollen herausfinden, warum der Junge auf die Straßenbahn geklettert ist und ober er unter Alkohol- und Drogeneinfluss stand. Erst im Mai dieses Jahres wurde ein 14-Jähriger schwer verletzt, als er von einer U-Bahn fiel, auf der er gesurft war. Die Polizei warnt vor den lebensgefährlichen Folgen solcher Mutproben.