Veröffentlicht inBrennpunkt

Clans in Berlin: Razzia mit 170 Polizisten in mehreren Bezirken – eine Festnahme

Bei einer großen Razzia an mehreren Orten in Berlin, kam es am Freitag (10. November) zu einer Festnahme. Was sonst bekannt ist.

Clans in Berlin
u00a9 BERLIN LIVE

Clans in Berlin: Diese Großfamilien halten die Polizei auf Trab

In Berlin gibt es zahlreiche Clans, die teils auch in kriminelle Machenschaften verwickelt sind. Immer wieder kommt es daher auch zu Razzien, bei denen die Polizei Gebäude durchsucht, Gegenstände beschlagnahmt und Personen festnimmt.

So auch am Freitag (10. November) in mehreren Bezirken in Berlin. Die Polizei war mit rund 170 Beamten im Einsatz und verzeichnete offenbar einen Schlag gegen einen kriminellen Clan.

Clans in Berlin: Razzia der Polizei begann am frühen Morgen

Es war 6 Uhr morgens, als die Einsatzkräfte in Charlottenburg-Wilmersdorf, Neukölln und Lichtenberg zuschlugen. Unterstützung erhielten sie dabei auch vom Spezialeinsatzkommando (SEK) und Drogen- sowie Waffenspürhunden. Im Rahmen der Razzia wurden sieben Durchsuchungsbeschlüsse im Auftrag der Staatsanwaltschaft Berlin an Wohn- und Geschäftsanschriften sowie für Fahrzeuge in Charlottenburg, Neukölln und Rummelsburg vollstreckt, wie die Polizei mitteilte.

Clans in Berlin
Bei dem Einsatz sind 170 Beamte beteiligt. Credit: BERLIN LIVE

Ermittelt wird gegen vier Hauptbeschuldigte (32, 37, 26, 39 Jahre) wegen gewerbs- und bandenmäßigen Diebstahls. Womöglich könnte es dabei unter anderem um den Rabih-Clan gehen, der dem ein oder anderen durch den erschossenen Nidal R. auf dem Tempelhofer Feld oder dem erstochenen Mohammed R. auf den Neuköllner Maientagen bekannt ist.

Das wird den Tatverdächtigen vorgeworfen

Im Rahmen der Razzia nahmen die Beamten den 32-Jährigen aufgrund eines bereits gegen ihn in dieser Sache bestehenden Haftbefehls fest. Er soll noch am Freitag zur Verkündung des Haftbefehls einem Ermittlungsrichter vorgeführt werden.

Den Beschuldigten wird vorgeworfen zwischen dem 5. Juli 2023 und dem 25. August 2023 aus mindestens zehn Lebensmittel- und Bekleidungsgeschäften sowie Drogerien Waren gestohlen zu haben, mit dem Ziel diese gewinnbringend weiterzuverkaufen. Die Tatverdächtigen sollen Kleidungsstücke, eine hochwertige Tasche, Lebens- und Genussmittel sowie Drogerieprodukte im Gesamtwert von mehrere tausend Euro im fünfstelligen Bereich geklaut haben.


Mehr Nachrichten aus Berlin:


Bei den Durchsuchungen am Freitag fand die Polizei Diebesgut vor und beschlagnahmte zahlreiche Mobiltelefone und Datenträger sowie sonstige Aufzeichnungen. Im Laufe der weiteren, noch andauernden Ermittlungen werden diese ausgewertet.