Veröffentlicht inVerkehr

S-Bahn Berlin: Unfassbare Bahnfahrt – „Einen Pornofilm gedreht“

Wer regelmäßig in der S-Bahn Berlin unterwegs ist, der wird bei diesem Thema auch ein Wörtchen mitreden können. Hier kann man nämlich so einiges erleben.

© IMAGO / Seeliger

S-Bahn Berlin: Die Lebensadern der Hauptstadt

Ohne sie geht gar nichts: das ist die S-Bahn Berlin und darum ist sie so wichtig.

Die S-Bahn Berlin ist eines der meist genutzten Fortbewegungsmittel der Hauptstadt. Es gibt wohl kaum einen anderen Ort, an dem so viele Menschen mit so unterschiedlichen Backgrounds aufeinandertreffen.

Jetzt hat die S-Bahn Berlin einen neuen Imagefilm produziert, den sie bei Instagram hochgeladen hat. In diesem Video kommen zahlreiche Berliner zu Wort, um ihre ganz persönliche Bahn-Geschichte zu teilen. Einige davon sind streng verboten!

Berliner berichtet von einer unfassbaren Bahnfahrt

Unter dem Titel „S-Bahn-Geflüster“ hat die S-Bahn bei Instagram ein Video geteilt, bei dem mehrere Berliner ihre persönlichen ÖPNV-Erfahrungen verraten. Neben den üblichen Klischees, dass die S-Bahn „stickig, laut und (etwas) viel“ sei – werden auch ein paar ziemlich verrückte Geschichten geteilt.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Instagram, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Ein älteres Ehepaar erzählt hier beispielsweise, wie ihr Sohn auf seinem Junggesellenabschied im Hasenkostüm in die S-Bahn geschickt wurde. Und ein Union-Fan packt aus, dass er mit der S-Bahn die Vorfreude auf die Fahrt ins Stadion an der „Alten Försterei“ in Köpenick verbindet. So weit, so harmlos. Denn da gibt es noch diesen EINEN Mann, der in einem Kimono-ähnlichen Outfit ein bisschen zu detailliert von seinem Privatleben erzählt.

„Die S-Bahn hat einen Pornofilmt erlebt“

Der Mann mit den grauen Haaren und den bunten Klamotten schwelgt offensichtlich in seinen Erinnerung, als er ein bisschen angefasst von einer alten Liebesgeschichte berichtet: „Ich sag mal, in der S-Bahn habe ich mich weiter verliebt. Weiter geliebt und… Die S-Bahn hat einen Pornofilmt erlebt.“ – Nicht, dass sowas in Berlin unmöglich wäre, aber DAS ist dann doch mal eine ziemlich außergewöhnliche Geschichte, die der Mann hier vom Stapel lässt.

Vielleicht hat er aber auch einfach nur das Memo zum Video etwas zu wörtlich genommen. Denn im Beitrag zum Instagram-Post heißt es: „Let’s do this Verkehrwende-Ding! Mein Berlin. Nur Für Alle. S-Bahn-Geflüster“. Von dem her hat er alles richtig gemacht.


Mehr News aus Berlin:


In dem neuen Imagefilm der S-Bahn Berlin werden zwar noch ein paar andere Geschichten zum Besten gegeben. Aber wer will bitteschön etwas von einer kleinen Kletterrunde oder einer Sticker-Kleberin hören, wenn er grad von einem Paradiesvogel erzählt bekommen hat, dass dieser einen „Porno“ in der S-Bahn erlebt hat. Das ist Berlin, wie es liebt und lebt!