Veröffentlicht inVerkehr

S-Bahn Berlin: Vandalismus am Gleis – Ausfall und Verspätung auf mehreren Linien

Fahrgäste der S-Bahn Berlin müssen sich immer wieder in Geduld üben. Jetzt gibt es wieder Verzögerungen im Zentrum

© IMAGO/Rüdiger Wölk

S-Bahn Berlin: Die Lebensadern der Hauptstadt

Ohne sie geht gar nichts: das ist die S-Bahn Berlin und darum ist sie so wichtig.

Fahrgäste in Berlin müssen sich erneut auf längere Wartezeiten einstellen. An zahlreichen Stellen im Streckennetz wird zurzeit gebaut und der Weg zur Arbeit dauert vielerorts ein Stück länger. Doch auch durch mutwillige Zerstörung und Diebstähle kommen Bahn und Bus immer wieder aus dem Takt.

In den vergangenen Wochen sahen sich BVG und S-Bahn immer wieder mit dreistem Kabelklau konfrontiert. Die Diebe hatten es dabei auf die wertvollen Materialien im inneren der Leitungen abgesehen. Die Leidtragenden waren am Ende die Passagiere.

S-Bahn Berlin: Mehrere zentrale Linien betroffen

Auf der Plattform X (ehemals Twitter) gaben die Verantwortlichen am Mittwochmorgen bekannt, dass es im Bereich Frankfurter Allee zu einem neuerlichen Diebstahl gekommen sei. Betroffen seien die Linien S2, die zwischen Bernau und Greifswalder Straße im 20-Minuten-Takt verkehre. Für die Ringbahn S42 gelte ein 10-Minuten-Takt.

+++ Berliner Autofahrer aufgepasst! Bei DIESEM Schilderwald blickt niemand durch +++

Die S8 verkehre demnach nur zwischen den Bahnhöfen Birkenwerder und Blankenburg sowie zwischen Treptower Park und Grünau. Auf die Linie S85 müssen die Pendler heute komplett verzichten.

Schaden inzwischen wieder behoben

Am Mittag teilte die S-Bahn mit, dass der Vandalismusschaden behoben sei. Bis wieder alles wie gewohnt fährt, sei allerdings noch mit Verzögerungen und einzelnen Ausfällen zu rechnen.



Zur Eindämmung der Kabeldiebstähle selbst scheint es indes kein wirksames Konzept zu geben. Bereits seit Wochen fallen immer wieder Linien der U- und S-Bahn aus dem Takt, weil die wichtigen Leitungen abhanden gekommen sind.