Veröffentlicht inAusgehen

Berghain: Irrer Trick – kannst du DAMIT die Türsteher bestechen?

Wer ins Berghain will, muss an Sven Marquardt vorbei. Doch das ist schwer. Vielleicht gelingt der Einlass ja mit diesem Trick.

Berlin: Die Hauptstadt der Clubs

Berlin und sein Nachtleben gehören einfach zusammen. Die zahlreichen Clubs ziehen jedes Jahr tausende von Touristen in die Hauptstadt. Damit sind sie ein nicht zu unterschützender Wirtschaftsfaktor.

Das Berghain ist der wohl berühmteste und berüchtigtste Club Berlins. Viele Berliner kennen ihn, doch nur wenige haben hier auch schon die Nacht durchgetanzt, denn reinkommen ist schwer.

Immer wieder versuchen Feierwütige mit Vorbereitung und Tricks in den Techno-Tempel zu kommen. Nicht immer gelingt das. Wer rein darf und wer nicht, bestimmt der gefürchtete Türsteher Sven Marquardt mit seiner Crew. Doch jetzt kommt kein anderer als Klaas Heufer-Umlauf mit einem Trick um die Ecke, der Marquardt besänftigen könnte – oder besser gesagt es schon einmal geschafft hat.

Berghain: Ist das der ultimative Einlass-Trick?

In seinem Podcast „Baywatch Berlin“ spricht der bekannte Fernseh-Moderator Klaas Heufer-Umlauf mit Thomas Schmitt und Jakob Lundt wöchentlich über dies und das. Oft hat die Unterhaltung wenig Inhalt und dient eher der Belustigung der Zuhörer, doch das ein oder andere Mal sind auch wertvolle Tipps und Tricks dabei.

So vielleicht auch dieses Mal. In der aktuellen Folge von Freitag, 23. Februar, verrät der Moderator einen Trick, mit dem es einem Feierwütigen schon einmal gelang, in den berühmtesten Berliner Club, das Berghain, zu kommen. Aus seiner Erinnerung heraus erzählt er eine witzige Anekdote. Vor dem Berghain habe eine Person, wie so viele andere, vor dem berüchtigten Türsteher Sven Marquardt gestanden und um den Einlass in den Club gebangt.

+++ Restaurants in Berlin: Diese Kneipen haben rund um die Uhr geöffnet +++

Doch beim Herausholen seines Portemonnaies kam ihm die Rettung. Laut Heufer-Umlauf „fiel ihm eine ganze Batterie Kaiser’s Treueherzen auf den Boden“.  Sven Marquardt war offenbar Fan der Treueaktion des Supermarktes. Mit den Worten „Cool, die sammel’ ich“ soll er die Treuepunkte genommen und den Wartenden hereingelassen haben.

Einlass mit Treueherzen: „Ich fänd‘ das toll“

Doch was hat es mit den Treueherzen auf sich? Wie viele Supermärkte und Discounter hatte auch die Kette „Kaiser’s Tengelmann“ eine Treuepunkte-Aktion. Für jeden Einkauf gab es je nach Warenwert kleine Sticker in Herzform für die Kunden, die diese sammeln und in ein Heft kleben konnten. Bei einer bestimmten Anzahl gesammelter Herzen bekamen die Einkäufer dann Rabatte auf Küchenutensilien, Elektrogeräte oder andere Aktionen des Supermarktes.

Klaas Heufer-Umlauf zeigt sich begeistert von den Treueherzen als Berghain-Eintrittskarte.“Ich fänd‘ das irgendwie toll, wenn man mit Kaiser’s Treueherzen da reinkommen würde“, sagt er im Podcast. Doch der Trick hat einen großen Haken: Die Supermarkt-Kette „Kaiser’s“ ist seit mehr als fünf Jahren pleite. An die Treuepunkte zu kommen, wird so zur Unmöglichkeit. Nicht einmal auf Ebay gibt es die Klebeherzen noch zu kaufen.


Mehr Neues aus Berlin:


Wer ins Berghain will, kann diesen Trick also nicht anwenden und muss weiter um den Einlass bangen oder sich gut vorberieten. Und zur Not bietet Berlin ja auch noch einige gute Alternativen.