Veröffentlicht inAusgehen

Berghain: Profi-Tipps – DAS solltest du unbedingt mit in den Club nehmen

Berghain-Stammgäste bereiten sich für einen Besuch in Berlins berühmtesten Technoclub gut vor. Was sie dabei einpacken, erfährst du hier!

© IMAGO/Bildgehege

Berlin: Die Hauptstadt der Clubs

Berlin und sein Nachtleben gehören einfach zusammen. Die zahlreichen Clubs ziehen jedes Jahr tausende von Touristen in die Hauptstadt. Damit sind sie ein nicht zu unterschützender Wirtschaftsfaktor.

Es ist Berlins berühmtester Technoclub: das Berghain. Allein die Fassade und die meist ewig lange Schlange vor dem Gebäude sind weltbekannt. Viele Partywillige wollen hier zumindest einmal im Leben gefeiert haben. Menschen aus aller Welt reisen dafür nach Berlin an.

Doch nicht jeder schafft es in diesen Club! Denn will man erst einmal ins Berghain, muss man zuerst an ihr vorbei, „der härtesten Tür Deutschlands“. Allein das Reinkommen will schon gut vorbereitet sein. Hast du es geschafft, wäre es nicht schlecht, gewisse Dinge dabei zu haben.

Berghain: So sieht die gut gepackte Tasche für den Besuch im Technoclub aus

Kommt man in die Eingangshalle des Clubs, herrscht hier meist reges Treiben. Denn rechts befindet sich die Garderobe. Die meisten ziehen sich hier aus oder um und schmeißen sich in das eigens vorgesehene Partyoutfit. Besonders im Winter legen alle Berghain-Besucher erstmal die warmen Klamotten ab, denn spätestes auf dem Dancefloor brauchen sie diese nicht mehr.

+++ Berghain: Kein Schwarz, kein Geheim-Tipp – auch so schaffst du es in Berlins Kult-Club +++

Hier auch zu erwähnen sind die Wechselklamotten, die Berghain-Stammgäste – sogenannte Regulars – meist dabei haben. Denn nicht wenige verbringen mehrere Nächte im Club. Gerade diejenigen nehmen auch Zahnbürste und Zahnpasta in ihren Taschen mit auf die Party. Denn wer schon zwei Tage am Feiern ist, putzt sich gerne mal zwischendurch die Zähne!

+++ Berghain droht mit Anwalt: Club zieht sofort Konsequenzen +++

Was die Energiebeschaffung für noch mehr Stunden auf dem Dancefloor betrifft, sind Bananen, Müsliriegel und Traubenzucker bei den Regulars hoch im Kurs. Hier ein besonderer Tipp: Cool Süße Ketten können nicht nur für den kurzen Zucker zwischendurch sorgen, sondern sind auch stylisch. Einige Partygänger nehmen gerne mal Ohrenstöpsel mit ins Berghain, KitKat und Co., schließlich kann es besonders ganz vorne auf dem Floor sehr laut sein.


Mehr News:


Zwar kann man am Eingang mit Karte bezahlen, jedoch sollte man auch immer ein paar Ein-Euro-Münzen mit dabei haben. Denn gibt man den Rucksack mit Banane, Wechselklamotten, Zahnbürste und Co. an der Garderobe ab, muss man jedes Mal erneut einen Euro zahlen, um an die Sachen heranzukommen.