Veröffentlicht inAusgehen

CSD Berlin lässt Bombe platzen – DIESE Band ist Headliner

Am nächsten Samstag steht in Berlin wieder der CSD an. Mit einem ganz besonderen Schluss-Akkord.

© Imago/Panama Pictures, dpa/Gerald Matzkapa/

CSD Braunschweig

Am nächsten Samstag (22. Juli) steht wieder der Christopher Street Day (CSD) in Berlin an. Zum inzwischen 45. Mal werden Schwule, Lesben, andere Menschen aus der LBTIQA*-Community und ihre Allys (dt. Verbündete) auf die Straße gehen und ein großes Straßenfest für Vielfalt feiern.

Rund eine halbe Million Menschen soll dabei sein, wenn der Demo-Zug von der Leipziger Straße bis zum Brandenburger Tor zieht. Dort sind Reden, aber auch musikalische Acts geplant. Und der Headliner des diesjährigen CSD Berlin hat es in sich.

CSD Berlin mit Tokio Hotel

Es handelt sich dabei um niemand geringeres als die Band Tokio Hotel. Die aus dem Umland von Magdeburg stammende Band hatte vor fast 20 Jahren mit dem Song „Durch den Monsun“ ihren Durchbruch. Es folgte eine steile Karriere, die Bill und Tom Kaulitz, Gustav Schäfer und Georg Listing für viele Fans zu Idolen machte. Andere wiederum sahen in ihnen Feindbilder.

Vor all dem Trubel hatte sich die Band zwischenzeitlich zurückgezogen. Bill und Tom wanderten nach Los Angeles aus und gaben sich dem Glamour hin, Gustav und Georg führen abseits ihrer Auftritte ein bürgerliches Leben in der Nähe ihrer Heimat.

Tokio Hotel ist zurück im Geschäft

Doch inzwischen ist die Band zurück. Das liegt sicher zum einen an Tom Kaulitz‘ Ehe mit GNTM-Chefin Heidi Klum, zum anderen auch an dem Erfolgs-Podcast „Kaulitz Hills“, den Bill und Tom betreiben und der die Band wieder zu einem beliebten Gesprächsthema in Deutschland gemacht hat. Tokio Hotel ist wieder Kult in Deutschland.


Mehr News aus Berlin:


Und nun spielt die Band also als Headliner auf dem Berliner CSD. Zuvor wird es aber eine Demo-Parade mit fast 100 Trucks geben, die durch die deutsche Hauptstadt zieht. Als Redner sind übrigens unter anderem Berlins Queer-Beauftragter Alfonso Partisano, Lee Udnat (BIPoC Beirätin Berliner CSD) und der Regierende Bürgermeister Kai Wegner (CDU) geplant.

Markiert: