Veröffentlicht inErlebnisse

S-Bahn Berlin: Weihnachtszug rollt durch die Hauptstadt – so kannst auch du mitfahren

Das Warten hat ein Ende und eine Tradition kehrt nach Berlin zurück: Ab dem 2. Dezember rollt wieder der Weihnachtszug durch die Hauptstadt.

© BERLIN LIVE / Wengert

Berlin: Das ist Deutschlands Hauptstadt

Berlin ist nicht nur Deutschlands Hauptstadt, sondern auch die größte Stadt der Bundesrepublik. Im Jahr 2022 wohnten 3,75 Millionen Menschen hier. Die Tendenz ist steigend. Zudem kamen im gleichen Jahr rund 10 Millionen Gäste für insgesamt 26,5 Millionen Übernachtungen in die Hauptstadt.

Die gemütliche Jahreszeit hat angeklopft: In wenigen Tagen steht nicht nur das Fest der Liebe vor der Tür – auch der erste Schnee ist in Berlin schon gefallen. Die Vorweihnachtszeit voller Lichter, Kerzenschein und Harmonie ist also kaum noch zu bremsen.

Auf ein ganz besonderes Spektakel mussten die Hauptstädter in den vergangenen Jahren allerdings verzichten. Doch damit ist 2023 nach 15 Jahren Schluss – die frohe Botschaft: Der traditionelle Weihnachtszug fährt wieder! BERLIN LIVE war bei der Jungfernfahrt der weihnachtlichen S-Bahn dabei.

S-Bahn Berlin: Verein bringt beliebte Tradition zurück

Nachdem im Dezember 2008 der vorerst letzte Weihnachtszug über die Schienen rollte, war es am Sonntag (26. November) endlich wieder so weit: Der Verein „Historische S-Bahn e.V.“ feierte die Rückkehr der beliebten Tradition. Mit festlicher Dekoration rund um verspielte Fensterbilder, Tannenzweige und Kugeln legte der Weihnachtszug seine erste Fahrt nach langer Pause zurück – beginnend am S-Bahnhof Charlottenburg bis nach Oranienburg und zurück auf das Abstellgleis in Grünau.

Berlin
Walied Schön ist einer der Triebfahrzeugführer, die den traditionellen Weihnachtszug durch die Hauptstadt steuern. Credit: BERLIN LIVE / Wengert

„Für uns ist das ein ganz besonderer Moment, das Ergebnis zu sehen, was die jahrelange Arbeit belohnt“, schwärmte Triebfahrzeugführer und Vorstandsmitglied Walied Schön gegenüber unserer Redaktion. Diesen emotionalen Anlass ließen sich auch zahlreiche Vereinsmitglieder, Bahn-Fans und ehemalige Lokführer nicht entgehen. Während die erste Fahrt lediglich für geladene Gäste gedacht war, hat an den kommenden Adventswochenenden allerdings jeder die Chance, mit dem Weihnachtszug zu fahren.

S-Bahn Berlin: Weihnachtszug fährt mit Holzklasse

Die vier Wagen der Bahn bieten insgesamt rund 200 Sitzplätze – und jede Menge geschichtlichen Hintergrund. Neben einem Triebwagen aus dem Jahr 1928 ist auch „eine rustikale Legende“ angehängt, nämlich der kantige Stadtbahner, den man nach seiner Ausmusterung im Jahr 1997 sonst meist nur noch im Museum bestaunen kann. Dank des Vereins „Historische S-Bahn e.V.“ wurden die Wagen der zweiten und dritten „Holzklasse“ mit viel Leidenschaft aufrechterhalten und sind nur deshalb nun wieder als Weihnachtszug einsatzbereit.

Berlin
Die 2. Klasse im Weihnachtszug kann sich sehen lassen. In der 3. Klasse warten auf die Fahrgäste hingegen Holzbänke. Credit: BERLIN LIVE / Wengert

„Die 15-jährige Pause war nicht nur für uns als Verein schmerzlich, sondern sicherlich auch für alle Berlinerinnen und Berliner“, gab Robin Gottschlag, Leiter im Bereich Marketing des Vereins, offen zu. Umso erfreulicher wurde die Rückkehr des Weihnachtszuges aufgenommen: Die Tickets für die ersten Fahrten im Dezember waren bereits innerhalb von zwei Stunden ausverkauft.

S-Bahn Berlin: Tickets sind schnell vergriffen

Wer dabei sein möchte, sollte also schnell sein. Am Montag (27. November) werden um 18 Uhr die restlichen Fahrkarten auf der Plattform Reservix freigeschaltet. Vom 2. Dezember bis zum 23. Dezember wird der Weihnachtszug dann an den Wochenenden pro Tag mit je zwei Fahrten von Grünau über den Südring nach Charlottenburg und wieder zurück durchstarten. „Nur den 24. Dezember lassen wir aus und verbringen ihn mit unseren eigenen Familien“, verriet Gottschlag.


Mehr News:


Unterwegs ist übrigens kein Halt möglich und – wie auch in den neuen S-Bahnen – sind keine Toiletten vorhanden. Für das leibliche Wohl der Fahrgäste ist allerdings gesorgt: Neben weihnachtlichen Leckereien, Glühwein und Punsch wartet vielleicht sogar noch die eine oder andere weitere Überraschung auf Groß und Klein.