Veröffentlicht inErlebnisse

Zoo Berlin: SO steht es um den ältesten Gorilla der Welt

Gorilladame Fatou im Zoo Berlin ist bereits 67. Jahre alt und damit der älteste Gorilla der Welt. Aber wie steht es um die Gesundheit des Tieres?

Zoo Berlin
u00a9 Luisa Garcia/BERLIN LIVE

Tierwelten in der Metropole: Berliner Zoo und Tierpark im Vergleich

Berliner Zoo oder doch lieber in den Tierpark? Dies sind die Unterschiede der beiden Anlagen.

Fatou ist zwar nur eines von den über 18.000 Tieren im Zoo Berlin, von ihren tausenden Mitbewohnern hebt sie sich aber dennoch deutlich ab. Grund dafür ist ihr Alter. Mit 67 Jahren ist der Menschenaffe der älteste Gorilla der Welt und auch das älteste Tier im Zoo.

Ein beachtliches Alter, das aber auch die Frage nach dem Zustand des Tieres aufwirft. Wie lange können die Besucher Fatou noch bestaunen? BERLIN LIVE sprach dazu mit einer Tierpflegerin.

Zoo Berlin: So wurde Fatous 67. Geburtstag gefeiert

Am 13. April 2024 feierte Gorilladame Fatou ihren 67. Geburtstag. Und das natürlich gebührend. Für den ältesten Gorilla der Welt gab es ein riesiges Geschenk, bestehend aus jeder Menge Gemüse, Obst und Früchten. Ein wahrer Genuss! Die Freude über die schmackhafte Überraschung war dem Menschenaffen anzusehen.

+++ Zoo Berlin feiert ältesten Gorilla der Welt – zum Ehrentag wird eine Ausnahme gemacht +++

Wie oft sie sich noch feiern lassen kann? Unklar. Mit ihrem hohen Alter könnte jeder Geburtstag ihr letzter sein, doch ob es dieses Jahr schon zum letzten Mal hieß: Happy Birthday, Fatou? Wenn es nach Tierpflegerin Batia Link geht, hoffentlich nicht.

Das sagt eine Tierpflegerin über den Gesundheitszustand der Gorilladame

Im Gespräch mit BERLIN LIVE zeigte sie sich zuversichtlich, dass Fatou dem Zoo und seinen Besuchern noch lange erhalten bleibt. „Wir hoffen einfach, die Jahre gehen so weiter“, so Link. Im letzten Jahr habe es keine Situationen gegeben, in denen sich das Tier in einem kritischen Zustand befunden hätte.

Man hofft daher, dass es auch in den kommenden Monaten und Jahren so gut weitergeht. Immerhin tun die Pfleger alles, damit es dem Menschenaffen an nichts fehlt. So bekommt die Gorilladame beispielsweise Früchtetee zu trinken, da sie Wasser nicht mag. Und auch ihr Essen wird gekocht, sodass sie dies einfacher zu sich nehmen kann.


Mehr News aus Berlin:


Bisher scheinen alle Bemühungen Früchte zu tragen und Fatou geht es ihrem Alter entsprechend prächtig. Hoffentlich erfreut sich der Gorilla auch weiterhin bester Gesundheit. Aktuell sieht alles zumindest ganz danach aus.