Veröffentlicht inErlebnisse

Zoo Berlin: Ereignis im Gehege reißt Besucher und Mitarbeiter mit

Im Zoo Berlin hat man schon so einiges erlebt. Doch immer wieder geschehen Dinge im Gehege, die Mitarbeiter und Besucher mitreißen.

© Imago/Imagebroker, Imago/Schöning

Tierwelten in der Metropole: Berliner Zoo und Tierpark im Vergleich

Berliner Zoo oder doch lieber in den Tierpark? Dies sind die Unterschiede der beiden Anlagen.

Der Zoo Berlin ist der älteste Tierpark Deutschlands. Fast 20.000 Tiere leben hier und werden dabei von geschultem Fachpersonal betreut. Doch auch in einem solchen gut laufenden Betrieb, gibt es immer wieder Momente, die unter die Haut gehen.

Jüngst hatten nämlich Tierpfleger im Zoo Berlin eine ganz besondere Entdeckung gemacht – und diesen auch gleich festgehalten. Auch die Fans des Zoos waren begeistert.

Zoo Berlin: Das macht allen Freude

Der Grund: Derzeit hoppelt ein Parmakänguru mit seinem Nachwuchs im Beutel durch den Zoo Berlin. Parmakängurus gehören zu den kleinsten Kängurus der Welt. Heimisch sind sie in den Buschlandschaften Südostaustraliens. Zwischenzeitlich galten sie als ausgestorben, wurden aber in den 1960er Jahren wiederentdeckt. Seither werden die Tiere weltweit in Zoos gezüchtet. Inzwischen gilt der Bestand wieder als gesichert.

+++ Fressnapf warnt: Wenn deine Katze sich SO verhält, solltest du sofort handeln! +++

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Instagram, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Dennoch ist die Freude über den neuerlichen Känguru-Nachwuchs im Zoo Berlin natürlich riesig. Zu einem Foto von Mutter und Nachwuchs schreibt der Zoo: „Unser jüngster Parmakänguru-Spross begutachtet neugierig seine Umgebung – aus seinem warmen Rückzugsort heraus versteht sich.“

Parmakängurus wiegen bei der Geburt nur 1 Gramm

Schließlich bleibt der Nachwuchs die ersten 30 Wochen seines Lebens im Beutel der Mutter, wo es über die Milchzitzen gesäugt wird. Wann genau der Parmakänguru-Nachwuchs auf die Welt kam, ist übrigens schwer zu sagen, schließlich kommt der Nachwuchs mit einem Gewicht von weniger als einem Gramm zur Welt und wächst erst im Beutel heran.


Mehr News aus Berlin:


Neben den Mitarbeitern des Berliner Zoos waren auch die Fans begeistert von dem Känguru-Nachwuchs. „Wie niedlich der kleine Berliner aus Mamas Beutel schaut“, schrieb etwa eine Userin. „Hab die beiden sogar schon gesehen“, schrieb eine andere. Diese Glück dürften bald noch mehr Zoo-Besucher haben. Mit etwas Glück in ein paar Wochen schon außerhalb des Mutter-Beutels.