Veröffentlicht inShopping

Kleinanzeigen: Käufer verlieren richtig viel Geld – weil sie DAS nicht machen

Bei vielen vermeintlich günstigen Angebote bei Kleinanzeigen will man sofort zuschlagen. Doch vor dem Kauf solltest du unbedingt einiges beachten!

© IMAGO / Bihlmayerfotografie, IMAGO / Funke Foto Services

Berlin: Das ist Deutschlands Hauptstadt

Berlin ist nicht nur Deutschlands Hauptstadt, sondern auch die größte Stadt der Bundesrepublik. Im Jahr 2022 wohnten 3,75 Millionen Menschen hier. Die Tendenz ist steigend. Zudem kamen im gleichen Jahr rund 10 Millionen Gäste für insgesamt 26,5 Millionen Übernachtungen in die Hauptstadt.

Die Suche nach einem ganz bestimmten Produkt gestaltet sich nicht immer einfach. Im stationären Einzelhandel, aber auch bei großen Online-Marktplätzen, wie Amazon, gibt es zwar eine gigantische Auswahl, fündig wird da aber längst nicht jeder.

Ein Blick auf Kleinanzeigen kann da helfen. Von Kleidung, über Autos bis hin zu Immobilien – auf der Plattform gibt es einfach alles! Und die Preise, der meist gebrauchten Artikel, sind in der Regel vergleichsweise niedrig. Doch wer wirklich ein Schnäppchen machen will, sollte einige Tipps befolgen.

So funktioniert Kleinanzeigen

Jeder kennt Kleinanzeigen (ehemals eBay Kleinanzeigen). Entweder, weil man selbst schon etwas dort verkauft hat oder aber, weil man auf der Plattform schon mal eine Sache gekauft hat. Das Prinzip ist simpel: Privatpersonen, aber auch gewerbliche Anbieter können eine Anzeige für Artikel einstellen und die Käufer können bei Interesse Kontakt mit ihnen aufnehmen.

Sobald Einigkeit über den Preis besteht, sofern dieser noch nicht von vornherein feststand, steht dem Abschluss des Kaufvertrags nichts mehr im Wege. Doch Vorsicht! Wenn du wirklich sicher gehen willst, dass du nicht richtig viel Geld verlierst, solltest du drei Dinge beachten.

DIESE Tipps musst du beachten, um wirklich ein Schnäppchen zu machen

Bevor du tatsächlich zuschlägst, empfiehlt sich ein Preisvergleich. Diesen kannst du zum Beispiel bei dem Preisvergleichsportal idealo machen. Dort findest du nicht nur den derzeit günstigsten Preis für das Produkt, sondern auch Kommentare von Nutzern, sowie Hinweise zu Produkttests. Diese Informationen helfen dir, einzuschätzen, ob der vom Verkäufer bei Kleinanzeigen geforderte Preis angemessen ist.

Außerdem kann es sich lohnen vor dem Kauf das eigene Suchgebiet zu erweitern. Häufig schränken sich Käufer auf die eigene Region ein, günstigere Anzeigen aus anderen Gebieten bleiben so aber oft unentdeckt. Vielleicht hast du Familie und Freunde in einer anderen Stadt, die für dich den Kaufabschluss vor Ort erledigen könnten.


Mehr News aus Berlin:


Solltest du ein Produkt von Kleinanzeigen nicht persönlich abholen wollen, sondern dir schicken lassen, berücksichtige die Versandkosten. Je nach Größe, Gewicht und Material können zusätzlich nochmal einige Euro anfallen, die ein eigentliches Schnäppchen schnell zu einer teuren Angelegenheit werden lassen können.