Veröffentlicht inPromi-TV

„Hartz und Herzlich“: Rentnerin erhält Brief von Krankenkasse – „Keinen Bock mehr auf diesen Scheiß!“

Rentnerin Regina aus „Hartz und Herzlich erhält einen Brief von der Krankenkasse. Als sie liest, was man vor ihr will, platzt ihr der Kragen.

© © RTLZWEI

Hartz und Herzlich & Armes Deutschland: Was ist Fake und was nicht?

Millionen sehen bei den Shows von "Hartz und Herlich" oder "Armes Deutschland" Menschen zu, die ganz unten sind. Wir zeigen in diesem Video, was an den Formaten echt ist und was nicht.

Rentnerin Regina reicht es langsam. Im TV-Format „Hartz und Herzlich“ werden unter anderem Bürgergeld-Empfänger im Rostocker Stadtteil Groß Klein von Kameras begleitet. Eine von ihnen ist RTL2-Darstellern Regina.

Sie erlitt vor einiger Zeit einen Herzinfarkt und überstand Nierenkrebs, ist mittlerweile auf Medikamente angewiesen. Doch genau dabei gibt es jetzt ein Problem.

Denn die Krankenkasse schickt der Rentnerin immer wieder Briefe. Regina hat endgültig genug.

Bürgergeld: Rentnerin platzt der Kragen

In den Briefen wird die Rostockerin dazu aufgefordert, ihren Rentenbescheid zu schicken, damit sie die Kosten für die Medikamente nicht selbst tragen muss. „Das geht jetzt ein halbes Jahr, dass ich immer wieder die gleichen Papiere kriege. Ich möchte doch bitte bis zum 1.07. die Kopien von meiner Rente dort abgeben“, erzählt Regina in der Folge am Dienstag (6. Februar) wütend. Abgedreht wurden die Episoden bereits 2023.

Als Regina den nächsten Brief der Krankenkasse erhält, reicht es ihr. „Das hab ich vorherige Woche gemacht! Ich war extra hingefahren. Und da hat sie zu mir gesagt, ‚Ich gebe das heute sofort weiter, damit das bearbeitet wird‘. Jetzt habe ich schon wieder so einen Brief. Das ist genau wieder derselbe Scheiß!“

Immer noch fassungslos berichtet die Plattenbau-Bewohnerin aus „Hartz und Herzlich“, dass sie einen Tag zuvor für einmal Tabletten 10 Euro bezahlt habe. „Es geht ja nur darum, dass ich Befreiung kriege. Darum geht es ja nur!“

Bürgergeld: Rentnerin sauer – „Keinen Bock mehr“

Mal eben die Krankenkasse wechseln, wie es Regina offenbar gerne tun würde, geht nicht so einfach. „Das ist der Mist, man muss drei Monate kündigen, bevor man zu einer anderen Krankenkasse gehen kann. Ich habe keinen Bock mehr!“

Die RTL2-Darstellerin ist so sauer, dass sie nur einen Ausweg sieht. „Ich lasse das einfach so laufen, das interessiert mich gar nicht. Ich muss erst mal runterkommen, sonst geht’s mir wieder so schlecht. Ich habe keinen Bock mehr auf diesen Scheiß hier!“

Die ganze Folge „Hartz und Herzlich“ kannst du um 17.05 Uhr bei RTL2 sehen.