Veröffentlicht inVermischtes

Kaufland will Backwaren-Angebot völlig verändern – Kunden motzen: „Not-Essen“

Die Supermarktkette Kaufland verändert jetzt ihr Angebot bei den Backwaren. Doch es gibt Unmut bei den Kunden.
+

© IMAGO/Michael Gstettenbauer

Kaufland: Die Erfolgsgeschichte der Supermarktkette

Die Lebensmittel-Einzelhandelskette Kaufland wurde 1968 gegründet und hat seinen Hauptsitzt im baden-würrtembergischen Neckarsulm. Die Kaufland Stiftung und Co. KG gehört genau wie der Discounter Lidl zur Schwarz Gruppe. Kaufland beschäftigt insgesamt 132.000 Mitarbeiter.

Die Supermarkt-Kette Kaufland geht neue Wege. Bei den Backwaren gibt es jetzt ein neues Angebot. Doch ob man damit die Kunden überzeugen kann?

+++ Interessant: Kaufland: Bauernproteste eskalieren! Landwirt packt aus, was der WIRKLICHE Plan ist +++

Die Einzelhandelskette versucht, den Kunden die neue Idee schmackhaft zu machen. Auch mit einem Video auf Facebook. Doch die Reaktionen fallen alles andere als durchweg positiv aus!

SB-Theken bei Kaufland: Backwaren schnell eingepackt

Brot und Brötchen beim Bäcker – oder doch im Supermarkt? Viele Kunden kombinieren ihren Einkauf und holen sich etwas aus der SB-Theke in der Filiale. Klappe auf und eingepackt.

Jetzt wirbt Kaufland darum, dass Kunden wiederverwertbare Brotbeutel benutzen sollen, die in den Bäckereien des Unternehmens erhältlich sind. Diese Beutel verfügen über große Sichtfenster, damit die Mitarbeiter an der Kasse schnell den Inhalt checken können. Ein solcher Brotbeutel kostet 99 Cent, kann aber bei 30 Grad gewaschen und damit lange Zeit immer wieder benutzt werden. So wird weniger Müll verursacht.

TV-Promi wirbt – Kunden schüttelt es: „Grabbelhaufen“

Doch nicht mit der nachhaltigen Verpackung versucht Kaufland, zu punkten. TV-Moderatorin und Kuchen-Liebhaberin Enie van de Meiklokjes wirbt nun für das Backwaren-Angebot von Kaufland. In einem Werbeclip, den man auf Facebook sehen kann, zeigt sie sich angetan vom Sortiment. Fast schon euphorisch.


Mehr Themen für dich:


„Qualitätskontrolle mache ich am liebsten persönlich“, strahlt sie und schnappt sich zuerst einen Donut und gleich darauf eine Brezel. Beide Produkte gehört zu den mehr als 50 Backartikeln von Kaufland, von süß bis herzhaft.

Doch nicht alle Facebook-Fans von Kaufland gehen da mit. Es gibt viele skeptische Kommentare unterhalb des Videos. Einige kritisieren die Zustände an den SB-Theken, anderen die Qualität der Waren.

  • „Es ist immer noch Aufbackware! Sowas gehört eigentlich als unerlaubter Wettbewerb verboten.“
  • „Sind wir ehrlich: Diese SB Theken sind meist ein wilder Grabbelhaufen an günstigem Not-Essen.“
  • „Die Brötchen könnte man im Baumarkt verkaufen als Fensterkit. Knusprige Brötchen wie beim Bäcker? Vergiss es!“
  • „Gerade bei Kaufland, wo jeder mit den Fingern reingreift, obwohl Zangen und Handschuhe vorhanden sind, weil anscheinend noch niemand etwas von Hygiene gehört hat.“
  • „Industriemüll…“
  • „Brotwaren kauft man beim Bäcker!“