Veröffentlicht inVermischtes

Kreuzfahrt: Horror-Trip für Mutter und Sohn (10) – „Nicht schnell genug von Bord“

Eigentlich sollte eine Kreuzfahrt Urlaubern entspannte Tage bescheren. Doch Mutter und Sohn erlebten jetzt einen echten Horror-Trip.

Kreuzfahrt: Horror-Reise für Familie.
© IMAGO/Panthermedia

Kreuzfahrten: Warum Urlaub auf hoher See so beliebt ist

Von Jahr zu Jahr stechen mehr Touristen in See. Kreuzfahrten werden weltweit immer beliebter. Auch immer mehr Deutsche machen Urlaub auf hoher See.

Die einen sind total begeistert und ständig auf Kreuzfahrt, die anderen sind nur schwer zu überzeugen von dieser Art zu reisen. Sei es aus Umweltgründen oder aus Angst vor Massentourismus.

Was eine Mutter und ihr 10-jähriger Sohn vor Kurzem auf einer Kreuzfahrt erlebt haben, gleicht einem echten Horror-Trip und spielt den Gegnern dieser Reiseart perfekt in die Karten.

+++ Noch mehr News aus der Welt der Kreuzfahrer findest du >> hier +++

Kreuzfahrt: Mutter und Sohn (10) erleben Horror-Trip

Bisher war die alleinerziehende Mutter eines 10-jährigen Sohnes noch nie auf einer Kreuzfahrt. Auch sie gehörte eher zu den Gegnern und hatte viele Vorbehalte. Aber man soll ja immer mal was Neues ausprobieren, und so buchte sie für sich und ihr Kind eine Schiffsreise bei Celebrity, die von Miami startete, berichtet das Portal „Business Insider“. Sie gönnte sich eine Veranda-Kabine und vorab eine Übernachtung in einem 5-Sterne-Hotel in South Beach.

Das könnte dich auch interessieren: ++ Beliebtes Ziel hat genug – Urlauber müssen jetzt stark sein ++

Der Beginn der Reise war für die kleine Familie ein Traum. Dann ging es aufs Schiff und die Kreuzfahrt auf der Celebrity Summit startete. Auf den ersten Blick hatte die Mutter an der Kabine nichts auszusetzen. Doch als sie das Badezimmer betrat, schlug ihr ein muffiger Schimmelgeruch entgegen. Dieser kam wohl von einer Wasserlache, die sich bei jedem Duschen bildete. Die schnelle Lösung waren Flip-Flops an den Füßen unter der Dusche.

Nachdem der erste Stopp in Key West gut verlief, musste schon der zweite Stopp – Bimini auf den Bahamas – wegen starker Winde komplett abgesagt werden. Die Mutter und ihr 10-jähriger Sohn waren zwar enttäuscht, doch wollten das Beste aus ihrer Kreuzfahrt machen. Und so erkundeten sie das Schiff. Doch was sie sahen, trübte die Stimmung noch mehr. Der Pool war rostig und dreckig, die sogenannte Spielhalle beherbergte nicht viel mehr als zwei Xbox-Konsolen, die Teppiche auf dem Schiff waren fleckig, die Kacheln teilweise abgebrochen, die Wasserhähne kaputt. Doch das war längst nicht alles.

Sie wollten nur noch von Bord

Mehrere Stromausfälle, die teilweise über Stunden andauerten, riefen Horrorvorstellungen bei Mutter und Sohn hervor: Was wäre, wenn Piraten das Schiff übernommen haben? Statt Piraten kroch dunkler Schlamm durch den Duschabfluss und die Toilette auf der Kabine gab ihren Geist auf. Während eines weiteren Stromausfalls mussten die Gäste der Kreuzfahrt sogar im Dunkeln essen. Spätestens jetzt wollten Mutter und Sohn von Bord.

Nach einem weiteren Stopp in Nassau auf den Bahamas stand endlich die Ausschiffung an. Die Mutter betonte: „Wir konnten gar nicht schnell genug von Bord gehen.“ Zum Glück konnte ein weiterer Tag in South Beach die Gemüter ein wenig beruhigen, doch auf eine Kreuzfahrt werden die beiden wohl sobald nicht mehr gehen.

Was bei einem Feuer an Bord passierte, liest du in diesem Artikel.