Veröffentlicht inVermischtes

Wasserpark auf Mallorca: Tragisches Unglück im Becken – Kind (4) stirbt nach Bade-Unfall

In einem Wasserpark auf Mallorca ist es zu einem schlimmen Badeunfall gekommen. Ein kleines vierjähriges Kind ist gestorben.

Mallorca Krankenwagen
© IMAGO/foto2press

5 Schritte, um im Notfall Leben zu retten: Leitfaden für Ersthelfer

Wie verhalte ich mich bei einem Notfall richtig?Fünf wichtige Tipps, was du unbedingt tun solltest.

Auf Mallorca gibt es vier große Wasserparks, die vor allem für Familien zum großen Badespaß einladen. Riesige Rutschen und große Schwimmbecken laden hier zum Plantschen ein. Doch am Samstag (6. Juli) kam es in einem Wasserpark auf Mallorca nun zu einem tragischen Unglück.

Ein vierjähriger Junge hatte in einem Wasserpark in Sant Llorenç des Cardassar einen schrecklichen Badeunfall. Das kleine Kind wäre beinahe in einem Becken ertrunken und wurde erst im letzten Moment aus dem Wasser gezogen. Er kam ins Krankenhaus, doch nun gibt es eine traurige Kunde von den Ärzten.

+++ Mallorca: Missglückter Landeanflug auf Flughafen von Palma – „Eine Katastrophe“ +++

Wasserpark auf Mallorca: Kind (4) stirbt nach Badeunfall

Nach Angaben der „Mallorca Zeitung“ plantschte der kleine Junge gegen 14.30 Uhr in dem Wasserbecken, als es zu dem tragischen Unglück kam. Auf einmal habe er sich nicht mehr bewegt und sei ohnmächtig geworden. Als er aus dem Wasser gezogen wurde, sei auch kein Puls mehr spürbar gewesen.

+++ Mallorca: Plötzlich bricht auf Fähre ein Feuer aus – Evakuierung! +++

Ersthelfer versuchten den Vierjährigen bis zum Eintreffen der Rettungskräfte mit Wiederbelebungsversuchen zu reanimieren. Die Rettungsleitstelle gab per Telefon Anweisungen und sie holten den Jungen tatsächlich ins Leben zurück. Als mehrere Rettungswagen an dem Wasserpark ankamen, wurde das Kind sofort in ein Krankenhaus gebracht.


Noch mehr aktuelle und interessante Meldungen von Mallorca:


Auf der Intensivstation kämpfen die Ärzte zwei Tage lang weiter um das Leben des Jungen – jedoch am Ende leider vergeblich. Denn wie das Krankenhaus Son Espases nun bekannt gab, ist der Vierjährige am Montag (8. Juli) verstorben. Die Diagnose: Hirntod. Die Guardia Civil hat die Ermittlungen aufgenommen und will klären, wie es zu dem tragischen Badeunfall kommen konnte.