Veröffentlicht inFußball

UEFA hat entschieden! Skandal-Schiri muss nach Deutschland – Spanien abreisen

Anthony Taylor traut sich so schnell wohl nicht mehr nach Deutschland. Jetzt hat die UEFA entschieden: Er muss gehen.

Die UEFA schickt Anthony Taylor nach Hause.
© IMAGO/Nico Herbertz

Wer holt den EM-Titel? England-Fans sind sich sicher

Wer wird Europameister? Fragt man das die Engländer, dann ist die Antwort ziemlich klar. Die Fans von der Insel sind sich zumindest in dieser Frage einig.

Anthony Taylor wird in den kommenden Jahren wohl keinen Urlaub mehr in Deutschland machen. Der englische UEFA-Schiedsrichter fiel bei der Partie gegen Spanien durch einen nicht gegebenen Elfmeter in Ungnade. Es bleibt eine seiner letzten Aktionen bei dieser EM!

+++ Deutschland-Fans werden hellhörig! Pikanter Schiedsrichter-Hammer enthüllt +++

Offenbar hat die UEFA entschieden, dass Taylor nach dem Viertelfinale zwischen Deutschland und Spanien abreisen muss. Er bekommt keines der Halbfinale und auch nicht das Finale. Das hat aber nicht zwingend mit seiner Deutschland-Leistung zu tun.

UEFA verkündet Besetzung

Jeder im Stadion Anwesende hatte mit einem Elfmeter gerechnet – selbst Hand-Übeltäter Marc Cucurella. Der Spanier hatte einen Schuss von Jamal Musiala im Strafraum an den linken Arm bekommen. Doch die Pfeife von Anthony Taylor blieb stumm, auch der VAR griff nicht ein. Wenige Minuten später köpfte Mikel Merino die DFB-Elf aus dem Turnier.


Auch spannend: ARD verkündet EM-Entscheidung – Zuschauer bekommen Gänsehaut


Die Wut darüber ist bei vielen noch immer nicht vergangen. Hunderttausende Fans forderten in einer Petition eine Wiederholung der Partie – natürlich ausweglos. Stattdessen geht die EM ganz normal weiter. Die UEFA hat bereits über die Besetzung des Halbfinales informiert.

Slavko Vincic aus Slowenien und Felix Zwayer aus Deutschland pfeifen die Spiele zwischen Spanien – Frankreich und Niederlande – England. Für Skandal-Schiri Taylor ist das Turnier dagegen endgültig vorbei.

Turnier-Aus vorprogrammiert

Wie die „Daily Mail“ berichtet, sei Taylor bereits nach England zurückgekehrt, weil es für ihn auch im Finale keinen Platz geben werde. Dies habe allerdings weniger mit seinen Leistungen als mit der Tatsache zu tun, dass die englische Nationalmannschaft noch im Turnier ist.

Bei großen Turnieren ist es üblich, dass Schiedsrichter aus den Ländern der Halbfinalisten nicht mehr eingesetzt werden. So soll die Neutralität der Referees gewahrt werden. Im Falle eines Ausscheidens der Engländer gegen die Niederlande hätte Taylor das Finale zwar noch bekommen können – die Chancen waren allerdings so gering, dass er jetzt wohl schon in den Urlaub fährt.


Noch mehr Neuigkeiten gibt es hier:


Laut „Daily Mail“ habe die UEFA ohnehin schon einen anderen Final-Favoriten: Daniele Orsato aus Italien. Dessen Mannschaft ist schon seit dem Achtelfinale draußen und flog auch nicht gegen eines der verbleibenden Teams raus.