Veröffentlicht inSportmix

Formel 1: Alpine verkündet Fahrer-Entscheidung! Mick Schumacher schaut ganz genau hin

Alpine gibt seinen ersten Fahrer für 2025 bekannt. Damit schwinden in der Formel 1 die Optionen für alle, die noch einen Platz brauchen.

Mick Schumacher schaut genau, was bei Alpine in der Formel 1 passiert.
© IMAGO/NurPhoto/Ricardo Larreina Amador

Formel-1-Saison 2024: Das sind alle Boliden

Die Formel-1-Teams bringen auch in der Saison 2024 neue Boliden an den Start. Wir zeigen dir alle Autos der neuen Saison.

Der nächste Sitz ist weg! Dank des früh bekanntgegebenen Wechsels von Lewis Hamilton zu Ferrari startete die „Silly Season“ in diesem Jahr noch vor dem ersten Rennen. Seitdem hat sich auf dem Fahrermarkt der Formel 1 einiges getan.

+++ Fan-Traum geht endlich in Erfüllung – aber keiner will es wahrhaben +++

Jetzt fällt der nächste Domino-Stein. Nachdem Alpine vor Kurzem verkündet hatte, sich zum Ende der Saison von Esteban Ocon zu trennen, unterschreibt sein Teamkollege jetzt einen neuen Vertrag. Pierre Gasly bleibt damit fest in der Formel 1 – und wird vielleicht der Teamkollege von Mick Schumacher?

Formel 1: Gasly bleibt

Zumindest eine Fahrerhälfte von Alpine bleibt französisch. Nach dem jüngsten Aufschwung und einigen Punktplatzierungen stellt der Rennstall jetzt die Weichen für die kommende Saison. Pierre Gasly, seit 2023 Fahrer des Teams, bleibt mindestens bis 2026.

+++ Helmut Marko lässt aufhorchen – Star-Pilot vor dem Aus? +++

Wie Alpine verkündete, habe Gasly seinen auslaufenden Vertrag um „mehrere Jahre“ verlängert – zwei weitere Saisons in Blau sind also auf jeden Fall geplant. „Auf der Strecke ist die diesjährige Saison bisher eine Herausforderung, aber ich glaube an das Projekt und bin überzeugt, dass das Team viel Potenzial hat“, begründet der 28-Jährige seine Entscheidung.

Wer wird Gaslys Partner?

Damit wird die Auswahl für die Fahrer, die einen Platz in der Formel 1 suchen, immer kleiner. Lediglich sechs frei Cockpits stehen noch zur Verfügung. Eines davon hätte auch Mick Schumacher gerne. Und tatsächlich stehen seine Chancen bei auch am besten.

In Kürze darf er für das Team, für das er bei der Langstrecken-Weltmeisterschaft an den Start geht, einen F1-Test absolvieren. An den Trainingsfahrten im Auto von 2022 nimmt auch Jack Doohan teil. Viele Experten werten den Termin als möglichen Shootout um den zweiten Platz neben Gasly.

Formel 1: Hier sind noch Sitze frei

Neben Alpine suchen auch Mercedes, Williams, Sauber (jeweils ein freier Platz) und Haas (beide Sitze zu vergeben) nach neuen Fahrern. Bei Aston Martin ist Fernando Alonsos Teamkollege zwar noch nicht offiziell bestätigt, aber es müsste schon mit dem Teufel zu gehen, wenn dieser nicht Lance Stroll heißt.


Noch mehr Neuigkeiten liest du hier:


Auch bei den Racing Bulls ist bisher für 2025 nur Yuki Tsunoda bestätigt. Allerdings sieht es derzeit schwer danach aus, als müsste Daniel Ricciardo noch in der laufenden Saison Platz für Liam Lawson machen. Dann wäre auch dieses Cockpit in der Formel 1 besetzt.