Veröffentlicht inAktuelles

Berlin: Nachhaltige Sanierung des Parks am Weißen See – SIE halfen bei Planung

In wenigen Tagen starten die ersten Sanierungsarbeiten im Park am Weißen See in Berlin. Nachhaltigkeit spielt dabei offenbar eine wichtige Rolle.

© IMAGO/Rolf Poss

Berlin: Das ist Deutschlands Hauptstadt

Berlin ist nicht nur Deutschlands Hauptstadt, sondern auch die größte Stadt der Bundesrepublik. Im Jahr 2022 wohnten 3,75 Millionen Menschen hier. Die Tendenz ist steigend. Zudem kamen im gleichen Jahr rund 10 Millionen Gäste für insgesamt 26,5 Millionen Übernachtungen in die Hauptstadt.

Eine grüne Oase Mitte in Berlin bieten zahlreiche Parks. Jogger, Hundebesitzer, Eltern mit ihren Kindern und alle, die kurz aus dem Großstadtdschungel abtauchen wollen, finden hier Ruhe. Einer dieser Orte ist der Park am Weißen See in Pankow. Doch unter anderem der Parkzugang an der Berliner Allee/Wegenerstraße ist einem schlechten Zustand.

Aber schon bald soll sich das ändern. Denn im Rahmen der nachhaltigen Sanierung des Parks wird auch der Eingang erneuert. Los geht es schon in wenigen Tagen. Dabei handelt es sich um eine vorgezogene Maßnahme. Und bei der Planung der umfangreichen Arbeiten durften ganz besondere Menschen mithelfen.

DAMIT startet die Sanierung im Park am Weißen See

Beim ersten Spatenstich für die Instandsetzung des Parks kannst auch du dabei sein. In einer Mitteilung lädt das Bezirksamt Pankow alle Interessierten am Mittwoch, dem 04. Oktober von 14:00 bis 15:00 Uhr, dazu ein. Zunächst soll der Parkzugang an der Berliner Allee/Wegenerstraße saniert werden. Laut Mitteilung handelt es sich dabei um einen der wichtigsten Zugänge im ganzen Park.

Und die Arbeiten scheinen dringend notwendig zu sein, denn „Treppen und Gehwege sind marode und an einigen Stellen ist der Gehweg so stark beschädigt, dass Stolperstellen den Besuch im Park, vor allem für ältere Menschen, mit Risiken verbinden.“ Daher soll der Gehweg barrierefrei werden. Seit einigen Tagen wird die Baustelle bereits eingerichtet. Schon Ende des Jahres sollen die Arbeiten abgeschlossen sein.

Fokus der Maßnahmen auf verschiedenen Dingen

Bezirksstadträtin Manuela Anders-Granitzki zeigt sich darüber sehr erfreut: „Der Weiße See hat für Pankow eine herausragende Bedeutung. Daher bin ich sehr froh, dass es jetzt mit der vorgezogenen Maßnahme endlich in die Umsetzung geht.“ Denn „die Sanierung des Parkzugangs Berliner Allee ist eine Teilmaßnahme des Projektes „Klimaanpassung Park Weißer See – Nord““, so das Bezirksamt. Und bei der Planung haben unter anderem Bewohner des Blindenwohnwerks und des Allgemeinen Blinden- und Sehbehindertenvereins Berlin mitgeholfen.

Bis 2025 sollen insgesamt elf Maßnahmen im Park am Weißen See umgesetzt werden. Der Fokus liegt dabei auf dem Schutz der Uferböschung, der Sanierung der Parkwege und einer energieeffizienten und insektenschonenden Erneuerung der Parkbeleuchtung. Wichtig ist dem Bezirk bei dem Vorhaben auch die Berücksichtigung der Interessen der Bürger. Dafür gibt es ein Beteiligungsverfahren mit vor-Ort- und Onlineformaten. Und noch bis zum 08. Oktober können Anwohner Anregungen und Ideen für die Sanierung des Parks einreichen.


Mehr News aus Berlin


Ziel der umfangreichen Arbeiten ist, dass „die Aufenthalts- und Nutzungsqualität der Parkanlage wieder nachhaltig mit dem Schutz der ökologischen Stabilität vereinbart werden. Der Park soll für die Anwohnerinnen und Anwohner wieder als vielseitiger Naherholungsort aufgewertet werden.“