Veröffentlicht inAktuelles

Tierheim Berlin: Vermittlungs-Stopp vor Weihnachten – das musst du jetzt wissen

Worauf achtet das Tierheim Berlin bei Tiervermittlung eigentlich und was hat es mit dem Vermittlungsstopp aus sich? Wir verraten es dir.

© IMAGO / Jürgen Ritter

Tierheim Berlin: Die Stadt der zurückgelassenen Tiere

Im äußersten Nordosten Berlins steht das Tierheim Berlin. Mit einer Fläche von 16 Hektar Land ist es das größte Tierheim Europas und wirkt wie eine kleine Stadt für zurückgelassene Tiere.

Das Tierheim Berlin hat seine Kapazitätsgrenze erreicht (hier mehr dazu). Die Aufnahme von privat abzugebenden Tieren musste daher eingeschränkt werden, es gibt Wartelisten.

Auch gerade deswegen ist jedes Tierheim-Tier, dass ein neues Zuhause findet, ein Segen. Wer ernsthaft in Erwägung zieht, noch vor Weihnachten ein Tier aus dem Tierheim zu holen, sollte aber den Vermittlungs-Stopp nicht vergessen.

Tierheim Berlin: DIESE Frage wird vor jeder Vermittlung geklärt

Ob Hunde, Katzen, Kaninchen oder Vögel – sie alle warten im Tierheim Berlin darauf, neue Besitzer zu finden und alsbald das Heim verlassen zu können. In manchen Fällen geht das schneller, in anderen kann es auch mehrere Jahre dauern. Die Mitarbeiter schauen genau hin, an wen sie Tiere vermitteln. Vor allem in der Weihnachtszeit kommt es nicht selten vor, dass Menschen die Intention haben, Tiere „nur“ als Geschenk zu holen. Dann besteht das Risiko, dass sie schon kurz nach dem Fest wieder im Tierheim landen.


Auch interessant: Tierheim Berlin widerspricht PETA: Diese Tiersteuer-Idee ist Quatsch


Um dies bereits im Vorfeld zu erkennen, klärt das Tierheim Berlin vor jeder Vermittlung, für wen das Tier bestimmt ist. Und es gibt noch eine weitere Maßnahme, die das Tierheim ergreift: „Bei jeder Vermittlung möchten wir, dass die ganze Familie/Wohngemeinschaft beim Termin im Tierheim anwesend ist, sodass Tiere nie als Überraschungsgeschenk gedacht sind.“

Vermittlungsstopp im Tierheim Berlin in dieser Zeit

Das Vorgehen scheint Früchte zu tragen. „Nein, wir machen nicht die Erfahrung, dass Menschen, die Tiere aus dem Tierheim adoptieren, diese nach Weihnachten wieder zurückbringen“, erklärt ein Tierheimsprecher auf Anfrage. Man achte bei der Auswahl und Beratung von Interessenten immer darauf, dass die Menschen sich der Verantwortung bewusst seien, die sie mit der Haltung des Tieres dauerhaft eingehen.

Trotzdem gibt es im Tierheim Berlin kurz vor und nach Weihnachten ein Vermittlungsstopp. „Zwischen dem 20. Dezember und dem 1. Januar vermitteln wir grundsätzlich keine Tiere, außer an Interessenten, die uns bereits gut bekannt sind und wo die Vorbereitung der Vermittlung schon länger läuft“, so der Tierheimsprecher.


Mehr News aus Berlin


Interessenten, die also noch in diesem Jahr einem Tierheim-Tier ein neues Zuhause schenken wollen, sollten den Vermittlungsstopp im Hinterkopf behalten. Außerdem sollte man sich bewusst sein, dass eine Tiervermittlung nicht von heute auf morgen geschieht und ein längerer Prozess damit verbunden ist.