Veröffentlicht inAktuelles

Tierheim Berlin am Limit: So lange sind die Wartezeiten bei privaten Tierabgaben

Im Tierheim Berlin wohnen derzeit ziemlich viele Tiere. Die Aufnahme neuer Tiere ist daher nicht einfach mal so möglich.

© IMAGO / imagebroker

Tierheim Berlin: Die Stadt der zurückgelassenen Tiere

Im äußersten Nordosten Berlins steht das Tierheim Berlin. Mit einer Fläche von 16 Hektar Land ist es das größte Tierheim Europas und wirkt wie eine kleine Stadt für zurückgelassene Tiere.

Das Tierheim Berlin nimmt nicht nur Fundtiere, sondern auch Tiere aus privaten Haushalten auf. Da die Lage in Europas größtem Tierheim aber aktuell extrem angespannt ist und die Kapazitätsgrenze erreicht wurde, musste das Tierheim handeln.

Für alle private abzugebende Tiere gibt es aktuelle Wartelisten. Bis ein Tier aufgenommen werden kann, dauert es teilweise ziemlich lange. Das sollten Tierbesitzer jetzt wissen.

Besonders lange Wartezeiten bei Hundeabgaben im Tierheim Berlin

Auf Nachfrage von BERLIN LIVE erklärte das Tierheim Berlin, es gebe Wartelisten für private Tierabgaben in allen Bereichen. „Die Bereiche umfassen, das Kleintierhaus, welches Kaninchen, Meerschweinchen und Co. beherbergen, das Vogelhaus, das Exotenhaus sowie die Katzen- und Hundehäuser.“ Wer beispielsweise eine Katze abgeben möchte, muss im Moment circa zwei Wochen warten.

Noch angespannter scheint die Lage in den Hundehäusern zu sein. Hier beträgt die Wartezeit ein Jahr. Auf der Warteliste stehen derzeit rund 120 Hunde, die auf ihre Aufnahme warten. Zustände, die hoffentlich bald wieder passé sind. Aber was wünscht sich das Tierheim Berlin, um insbesondere im Bereich der Hunde eine spürbare Verbesserung der Situation zu erreichen?

Tierheim Berlin am Limit: Das würde helfen

„Als entlastende Maßnahme fordern wir, den Rückfluss der Hundesteuer in den Tierschutz zu gewährleisten und sicherzustellen. Dadurch wäre die dauerhafte Finanzierung von Institutionen, die wie unser Tierheim weitestgehend von Spenden finanziert werden, abgesichert“, so das Tierheim Berlin.

Auch weitere Mittel könnten Abhilfe verschaffen, wie „der Hundeführerschein so wie ein Sachkundenachweis für Personen, die Hunde halten möchten.“ Eine generelle Genehmigung von Hunden in Wohnungen der kommunalen Wohnungsbaugesellschaft würde das Tierheim ebenfalls begrüßen. „Insbesondere das Beherbergen von Listenhunden wird oftmals durch Wohnungsbaugesellschaften abgelehnt, was eine Vermittlung sehr erschwert“, erklärt das Tierheim Berlin.


Mehr News aus Berlin


Aber auch mit einem eigenen Angebot versucht das Tierheim, die Vermittlung von Tieren zu fördern. So werden Tiere aus dem Tierheim lebenslänglich kostenfrei auf medizinisch chronische Probleme, welche sie bereits während ihres Aufenthalts im Tierheim hatten, behandelt. 

Ein wichtiger Punkt, da für viele (künftige) Tierbesitzer mögliche hohe Tierarztkosten gegen ein Tier sprechen.