Veröffentlicht inShopping

Zalando unter Druck? DIESER Mode-Händler drängt nach Deutschland

Ein chinesischer Online-Händler macht deutschen Unternehmen wie Zalando mit einem neuartigen Geschäftsmodell Konkurrenz.

Zalando
© imago images/Schöning

Berlin: Das ist Deutschlands Hauptstadt

Berlin ist nicht nur Deutschlands Hauptstadt, sondern auch die größte Stadt der Bundesrepublik. Im Jahr 2022 wohnten 3,75 Millionen Menschen hier. Die Tendenz ist steigend. Zudem kamen im gleichen Jahr rund 10 Millionen Gäste für insgesamt 26,5 Millionen Übernachtungen in die Hauptstadt.

Eine (gar nicht so) neue Modemarke ist auf dem Vormarsch und droht nicht nur alle Konkurrenten abzuhängen, sondern sogar ganz vom Markt zu drängen. Grund daran ist ein neuartiges Geschäftsmodell aus China, mit dem aktuell noch keine andere Firma mithalten kann.

Der erfolgreiche deutsche Online-Versandhändler Zalando steht dabei im Fokus des erfolgreichen neuen Unternehmens. Denn die chinesische Modemarke will jetzt vor allem in Deutschland expandieren. Dann soll es Schuhe und Klamotten noch billiger geben.

So funktioniert das Geschäftsmodell des Zalando-Konkurrenten.

Die Rede ist vom chinesischen Unternehmen „Shein“ (gesprochen she-in). Das Geschäftsmodell lautet Ultra-Fast-Fashion. Das Unternehmen veröffentlicht hunderte neue Klamotten auf ihrer Website und wertet dann das Nutzerverhalten der Kunden aus. Sobald ein Kleidungsstück mehrmals gekauft wird und sich ein neuer Trend abbildet, fängt der Moderiese an Kleidung zu designen und massenhaft herzustellen. Die Klamotten werden dann direkt aus China an die ganze Welt versendet. Zwischenhändler, die bis jetzt chinesische Ware verkauft haben, werden so nicht mehr gebraucht.


Unser Bundesliga-Tippspiel startet! Jetzt kostenlos teilnehmen und jeden Spieltag tolle Preise gewinnen. Die besten Tipper der Saison erwarten eine 5-tägige Urlaubsreise im Wert von 2.500 Euro und noch vieles mehr!


Sheins Quote für unverkaufte Ware soll nur bei zwei Prozent liegen. Das liege laut einem Forschungsbericht von “Morgan Stanley“ deutlich unter dem Branchendurchschnitt. Damit scheint das Geschäftsmodel nachhaltiger zu sein, doch Greenpeace warnt vor kurzlebiger Wegwerfmode. Oft ist die Qualität gering – und Shein schwämmt den Markt fast wöchentlich mit neuen Kollektionen und Kaufanreizen.

Darum können andere Händler nicht mit Shein mithalten

Deutsche Modeunternehmen wie Zalando können damit aktuell noch nicht mithalten. Ihr Geschäftsmodell ist stationär. Klamotten ihrer Eigenmarken werden saisonal designt und produziert. Auf neuartige Trends kann man so nur sehr langsam reagieren.

Um das deutsche Kaufverhalten zu studieren, hat Shein bereits einen temporären Laden in Berlin eröffnet. Zwei weitere Läden in anderen Städten sollen folgen. „Für uns hat Deutschland Priorität innerhalb des großen europäischen Markts“, sagte Shein-Manager Lin im Interview mit „Welt“.

Mehr News aus Berlin:

In Zukunft will der neue Moderiese schneller nach Deutschland liefern. Denn aktuell wartet man bis zu zwei Wochen auf das Paket aus China. Zusätzlich will Shein genau wie sein Konkurrent Zalando weitere europäische Marken auf seine Plattform nehmen. So will man das Sortiment ausweiten und genau auf den deutschen Markt zuschneiden.