Veröffentlicht inShopping

Kleinanzeigen: Bilder von Schlager-Star? Bei diesem USB-Stick musst du aufpassen

Wenn bei Kleinanzeigen USB-Sticks mit Foto-Sammlungen angeboten werden, sollte man vorsichtig sein. Nicht immer handelt es sich um ein seriöses Angebot.

© IMAGO/Manfred Segerer

Kleinanzeigen ist das größte Online-Kleinanzeigen-Portal in Deutschland

Hier findet man das reichweitenstärkste Online-Angebot in Deutschland.

Die Online-Plattform Kleinanzeigen macht Jahr für Jahr richtig viel Geld. Allein in 2020 soll die Internet-Börse 178 Millionen Euro Umsatz erwirtschaftet haben. Und das hauptsächlich mit gebrauchten Gegenständen!

Für viele Fans von nationalen und internationalen Stars ist Kleinanzeigen auch ein beliebter digitaler Secondhand-Handel, bei dem es sich lohnt, nach Fanartikel von Musikern oder Schauspielern zu stöbern.

Kleinanzeigen: Hier ist Vorsicht geboten

Jetzt hat ein vermeintlicher Helene-Fischer-Fan ein ganz besonderes Angebot bei Kleinanzeigen eingestellt, das in seiner Art einige Fragen aufwirft. Für 30 Euro bekommt der geneigte Käufer angeblich einen USB-Stick mit „einigen schönen Auftritten von Helene“.

Im Detail soll es sich hierbei um „Menschen Bilder Emotionen 2020, Ein Herz für Kinder 2020, ein Interview mit Frank Elstner 2019, Champions 2019, Willkommen Österreich 2018, Ischgl 2018, Heimlich die große Überraschung 2018“ und vieles mehr handeln.

Ernstgemeintes Angebot oder plumpe Abzocke?

Sofern es sich hierbei überhaupt um ein ernstgemeintes Angebot handelt und nicht bloß um eine plumpe Abzocke, dürfte der Käufer für sein Geld eine stattliche Fotosammlung bekommen. Wahrscheinlicher ist allerdings, dass er im Bestfall nur einen USB-Stick mit ein paar leeren Ordnern bekommt.

Denn, wer sich ein bisschen mit Fotorechten auskennt, weiß sofort, dass sich mit Fotos von Helene Fischer normalerweise richtig viel Geld verdienen lässt. Für den Preis von 30 Euro dürfte das Recht am Bild des Künstlers aber mir Sicherheit nicht abgegolten sein. Das wäre wohl etwas zu günstig.


Mehr News aus Berlin:


Kleinanzeigen weist übrigens auf der Internetseite ausdrücklich daraufhin, dass sich User beim Portal melden sollen, wenn sie über ein zweifelhaftes Angebot stolpern: „Wir wollen, dass du gerne bei uns handelst. Deshalb soll alles mit rechten Dingen zugehen“, so das Online-Portal. Trotz aller Maßnahmen finden immer mal wieder schwarze Schafe den Weg auf unsere Plattform. Wenn dir also eine Anzeige unangenehm auffällt, kannst du sie melden.“