Veröffentlicht inVerkehr

Berlin feiert Chanukka – HIER kommt es zu Einschränkungen im Verkehr

Anlässlich des jüdischen Lichterfests am 7. Dezember gibt es eine Feier am Brandenburger Tor in Berlin. Es wird zahlreiche Absperrungen geben.

© IMAGO/Pond5 Images

Berlin: Das ist Deutschlands Hauptstadt

Berlin ist nicht nur Deutschlands Hauptstadt, sondern auch die größte Stadt der Bundesrepublik. Im Jahr 2022 wohnten 3,75 Millionen Menschen hier. Die Tendenz ist steigend. Zudem kamen im gleichen Jahr rund 10 Millionen Gäste für insgesamt 26,5 Millionen Übernachtungen in die Hauptstadt.

Chanukka oder das jüdische Lichterfest ist ein acht Tage andauerndes, jährlich gefeiertes Fest zum Gedenken an die Wiedereinweihung des zweiten Tempels in Jerusalem im Jahre 164 v. Chr. beziehungsweise 3597 jüdischer Zeitrechnung.

Es beginnt am Donnerstag, den 7. Dezember und endet am Abend vom Freitag, den 15. Dezember. Anlässlich der Veranstaltung „Chanukka Kerzenzünden 2023“ am Brandenburger Tor wird es laut der Polizei zu umfangreichen Sicherheitsmaßnahmen und Verkehrssperrungen kommen.

Berlin: „Chanukka Kerzenzünden 2023“ am Brandenburger Tor

Am Donnerstag (7. Dezember) werden am Brandenburger Tor von 10 bis 17 Uhr Kerzen angezündet. Für die Sicherheit der betenden Menschen aus der Berliner jüdischen Gemeinschaft soll durch umfangreiche Absperrungen und Kontrollen gesorgt werden.


Auch interessant: Berlin: Nach Festnahme von Terrorduo – sind Berliner Weihnachtsmärkte noch sicher?


Aus diesem Grund sollen Anwohner oder berechtigte Menschen ein Personaldokument beziehungsweise Ihren Dienst- oder Betriebsausweis mit sich führen, um abgesperrte Bereiche reibungslos betreten zu können.

Folgende Bereiche und Straßen werden abgesperrt:

Der Pariser Platz in den Grenzen Wilhelmstraße und Platz des 18. März (Lindenrondell). Unter den Linden zwischen Pariser Platz und Wilhelmstraße, sowie die Wilhelmstraße zwischen Dorotheen- und Behrenstraße.

Ebenso wird die Ebertstraße zwischen Scheidemann-/Dorotheenstraße und Hannah-Arendt-Straße abgesperrt, einschließlich der Lindenrondelle nördlich und südlich der Straße des 17. Juni.


Mehr News aus Berlin:


Die Behrenstraße zwischen Ebert- und Wilhelmstraße, die Hannah-Arendt-Straße zwischen Ebert- und Cora-Berliner-Straße, die Dorotheenstraße zwischen Ebert- und Wilhelmstraße und die Cora-Berliner-Straße.

Bei Möglichkeit empfiehlt die Berliner Polizei, die betroffenen Straßenzüge weiträumig zu umfahren. Eine Übersicht zur räumlichen Ausdehnung entnimmst du bitte der Allgemeinverfügung. Die Allgemeinverfügung, deren Begründung und die Lagepläne können beim Polizeiabschnitt 28 in Alt-Moabit 145 in Moabit eingesehen werden.